PLATFORM SHOES – WEIL MODE GESCHMACKSSACHE IST

Die Mode ist ein vielseitiges Feld – so auch die Geschmäcker. Während die einen durchgehendes Plateau vergöttern, geben andere ein großes Dislike. Warum ich trotz abfälliger Meinungen meine Platform Sneaker trage?

EVERLASTING PLATFORM SNEAKER LOVE

Warum avanciert etwas zu unserem Lieblingsteil? Die Gründe mögen mannigfaltig und unterschiedlich zu beschreiben sein. Ich trage meine secondhand Hightop Sneaker mit Plateausohle aufgrund vieler Faktoren – hier kommen meine drei wichtigsten:

1. COMFORT// Wer fast den ganzen Tag unterwegs ist und zudem auch ein Kleinkind  herumträgt, dem tun schon bald die Füße weh. Etwas komfortableres als eine erhöhte Sohle könnte ich mir als Unterstützung also nicht vorstellen. Den ganzen Tag in High Heels verbringen? No way!

2. HEIGHT// Mit knapp 1,63 Metern sind ein paar Zentimeter mehr zeitweise ein wahrer Perspektivwechsel. Davon abgesehen streckt es die Figur und lange Mäntel wirken nicht so, als würden sie auf dem Boden schleifen. Auf solche bequemen Erhöhungen verzichten? Never.

3. CASUAL BREAK// Egal wie chic es sich oben herum verhält – unten herum muss es lässig sein. Da ich Stilbrüche liebe, ging es in der oberen Hälfte des Looks mit Rollkragenpullover, Karoschal und Mantel eher klassisch zu. Den Bruch bewirken meine heißgeliebten Hightop Sneaker!

Warum ich also meine Platform Sneaker trotz seltsamer Blicke, Ganzkörper-Musterungen und dummer Sprüche trage? Die genannten drei Gründe und der Fakt, dass ich sie einfach mag, sollten genügend ausschlaggebend sein! Lasst uns mehr tragen, wonach uns ist und die Meinung anderer unwichtig werden.

Lest außerdem: Vor geraumer Zeit hatte ich aufgrund meiner Größe bezüglich Midi-Röcken ein zwiegespaltenes Verhältnis. Wie ich dieses Dilemma löste und Modegrenzen überwand?

ROLLKRAGENPULLOVER // DRYKORN (2ND HAND)  MANTEL // JAN 'N JUNE  SKINNY DENIM // CHEAP MONDAY (ALT)

SCHAL // HUSBAND'S OWN  TASCHE // STELLA MCCARTNEY  HIGHTOP SNEAKER // VANS (2ND HAND)